P1000329

Erste Verzierungen – 5. Grabungstag

Keramik ist mittlerweile keine Besonderheit mehr. Zwar waren die bisher gefundenen Scherben eher klein und von einem mäßigen Erhaltungszustand, doch kommen sie in einem unerwartet hohen Umfang zum Vorschein. Die Scherbe, die Doro heute freilegen konnte, ist jedoch für Wangels bislang einzigartig.

ScherbeNach einer vorsichtigen Reinigung durch die Fundbearbeitung sind deutlich die Verzierungen auf der Innen- UND Außenseite, direkt unterhalb des Randes zu erkennen. Aufgrund der geringen Größe ist eine Zuordnung zu einem Gefäßtyp eher schwierig, die Verzierungen entsprechen aber dem Dekor der trichterbecherzeitlichen Fruchtschalen, so dass dieser Typ zumindest in Betracht gezogen werden kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>